Gemein(de)rat

Etwas unruhig scheint das politische Klima derzeit zu sein. Zumindest bei der Gemeinderatssitzung am 24.1. war so einiges zu finden: Vetorecht, geplante Unterbrechnung, harte Worte.

Die Neuausschreibung der Bewirtschaftung der Möslalm sollte eigentlich im Stadtsenat beschlossen werden. Durch das Veto der FPÖ hat sich der Gemeinderat damit zu beschäftigen.Mit den Stimmen von Grün, SPÖ, FI, ALI. NEOS und ÖVP (4 Enthaltungen) wurde im Gemeinderat die Vergabe an einen neuen Pächter beschlossen.

Bereits im Vorfeld der Sitzung machte die ÖH Innsbruck auf die Wohnungssituation der Studenten aufmerksam, Auszug aus der OTS-Aussendung der ÖH: “Akuter Handlungsbedarf” sei angesichts der “gravierenden Wohnsituation“ vieler Innsbrucker Studierenden gegeben, appelliert Johanna Beer, ÖH-Vorsitzende der Leopold-Franzens-Universität, an den Gemeinderat der Stadt Innsbruck. “Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Gemeinderatssitzung am 24.1. zu unterbrechen und auf diese Problematik erneut aufmerksam zu machen.”

Eine Unterbrechung der Sitzung gab es jedoch nicht. In den sozialen Netzwerken geht die Wogen zwischen GR Gerald Depaoli und GR Gerhard Fritz hoch.

gerechtes_ibk_190125_hofer_fritz_gr

Hier geht es zum Video: https://www.facebook.com/GerechtesInnsbruck/videos/619750101829093/?t=0

Das Protokoll der Sitzung dürfte überaus interessanten Lesestoff bieten.

Tiroler Tageszeitung zum Gemeinderat, 25.1. und 26.1.